Nachgebacken: Zitronen-Kokos-Kringel von Verzuckert

Heute muss ich euch unbedingt ein Rezept von Belinda und ihrem Blog Verzuckert vorstellen, denn diese Zitronen-Kokos-Kringel aus Hefeteig sind der absolute Hammer. Zufällig bin ich beim surfen durch verschiedene Foodblogs auf das Rezept gestoßen und siehe da, noch Hefe im Kühlschrank, Zitronen (statt Limetten) im Obstfach, weiße Schoki in der Vorratskammer und Kokosraspel habe ich sowieso immer Zuhause. Also konnte es schon losgehen. Und was soll ich sagen? Der Hefeteig ist dank des Joghurts super locker-luftig geworden und diese frische-zitronige Füllung erinnert einen irgendwie an Karibik. Diese Teilchen würden sich auch super für ein Sommerpicknick im Park oder am See eignen. Die wird es sicherlich noch oft bei mir geben. Also haltet euch ran und backt die köstlichen

Zitronen-Kokos-Kringel

Zitronen-Kokos-Kringel 1

nach einem Rezept von Belinda von Verzuckert

Zutaten für den Teig:

  • 25 g Hefe
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 450 g Mehl
  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Zitronen-Kokos-Kringel

Zutaten für die Füllung:

  • 2 EL Naturjoghurt
  • 50 g Butter (zimmerwarm)
  • 50 g Zucker
  • Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 60 g Kokosflocken
  • 50 g weiße Schokolade (fein gehackt)
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • etwas Milch

Zitronen-Kokos-Kringel

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig: Milch und Butter zusammen erwärmen (in der Mikrowelle oder im Topf) und dann in eine Schüssel geben. Die Hefe hinein bröseln, den Zucker dazugeben und 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Mehl, Joghurt, Ei und Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen nun abgedeckt an einem warmen Ort 1 – 2 Stunden gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Dafür Joghurt, Butter, Zucker, Saft und Abrieb der Zitrone, Kokosflocken, gehackte weiße Schokolade und Mark der Vanilleschote gut vermischen.
  4. Den Backofen vorheizen auf ca. 180°C.
  5. Jetzt machen wir die Kringel: Den Teig in 12 gleich große Teile teilen und jeweils zu einem Rechteck ausrollen, mit 1 – 2 TL von der Füllung bestreichen und von der langen Seite einrollen.20160216_152927
    20160216_152953
    Die Rolle mit einem Messer der Länge nach halbieren, aber nicht ganz durchschneiden.Die zwei entstehenden Stränge mit der offen Seite nach oben legen und nun miteinander verzwirbeln (immer einen Strang über den anderen legen), zu einem Kreis formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.20160216_153034
    20160216_153116
  6. Die Kringel nochmal 30 Minuten ruhen lassen.Diese danach mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Backofen 10 – 15 Minuten goldbraun backen.

Zitronen-Kokos-Kringel

Tipp: Wenn die Füllung nicht ganz reicht oder ihre eine ganz schnelle, schokoladige Variante bevorzugt, dann könnt ihr einfach 1-2 TL Nutella auf den Teig streichen. Schmeckt ebenfalls ganz köstlich 😉

Schoko-Kringel

Zitronen-Kokos-Kringel

Lasst es euch schmecken!

Eure Nina

Advertisements

Einen Schokostart ins neue Jahr: Schokomuffins mit zwei Toppings

Der erste Post im neuen Jahr wird mal wieder so richtig schokoladig, jawohl, denn das kann bei diesem grauen Regenwetter ja nie schaden: schokoladigste Schokomuffins habe ich euch mitgebracht und das auch noch mit zwei verschiedenen Toppings. Zuerst gab es die leckeren Muffins nämlich zu meinem Geburtstag mit einer Kokos-Frischäse-Haube und da ich einige der Muffins noch eingefroren hatte, gab es den Rest mit einer Schoko-Glasur und Espresso Crème. Die Muffins eignen sich sehr gut zum Einfrieren und bei spontanem Besuch werden sie einfach bei Zimmertemperatur aufgetaut und mit einem neuen Topping versehen – genial! Ich liebe es ja auf alles vorbereitet zu sein (was natürlich sowieso nie klappt 😉 ), daher habe ich immer Gebäck im Gefrierschrank. Wer weiß, wer heute noch zu Besuch kommt? Hier geht’s weiter zum Schokoglück:

Schokomuffins

Schokomuffins

Zutaten:

  • 250g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 180g Zucker
  • 100g Butter
  • 2 Eier
  • 200ml Joghurt
  • 100g Zartbitterschokolade

Schokomuffins mit Espresso-Crème 2

Zubereitung:

  1. Heizt den Ofen auf 200°C vor und Fettet eine Muffinform ein oder stattet sie mit Muffinförmchen aus.
  2. Die Schokolade grob hacken und die Hälfte mit der Butter schmelzen lassen. Den Zucker dazugeben und gut verrühren. Etwas abkühlen lassen.
  3. Die Eier zur abgekühlten Schoko-Butter geben und gut verrühren. Danach den Joghurt zugeben.
  4. In einer Schüssel das Mehl, Backpulver, Kakaopulver, Natron und Salz vermischen. Die Schokoladenmischung dazugeben und unterheben. Zum Schluss die restliche, gehackte Schokolade unterheben.
  5. Teig in die Muffinformen füllen (ca. 2/3 voll) und für ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Abkühlen lassen.

Schokomuffins mit Kokos-Frosting

Zutaten Kokos-Frosting:

  • 100g Puderzucker
  • 200g Frischkäse
  • 50g Kokosraspel

Zubereitung:

Frischkäse, Kokosraspel und Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren. Ca. eine halbe Stunde kalt stellen und dann mit einem Sppritzbeutel auf die Muffins spritzen. Nach Belieben verzieren.

Espresso-Crème

Zutaten Schoko-Glasur und Espresso-Crème:

(Aus der Sweet Dreams, November/Dezember 2015, S. 29)

  • 50g Sahne
  • 1 EL Kaffeelikör
  • 85g Zartbitterschokolade
  • 1 TL Butter
  • 200g Frischkäse
  • 1/2 TL Instant-Espresso-Pulver
  • 200g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Sahne und Likör in einem Topf erwärmen. Die Schokolade hacken und mit der Butter einrühren. Leicht abkühlen lassen und auf die Muffins streichen. Trocknen lassen!
  2. Den Frischkäse aufschlagen. Espresso-Pulver durch ein feines Sieb streichen und mit Puderzucker mischen. Nach und nach unter den Frischkäse schlagen. Crème etwas kühl stellen.
  3. Mit Spritzbeutel auf die Muffins spritzen.

Schokomuffins mit Espresso-Crème 3

Friert ihr auch manchmal Gebäck ein, um auf Besuch vorbereitet zu sein? Was eignet sich da besonders gut?

Lasst es euch schmecken.

Eure Nina

It’s time to Gugl! Schoko Erdnuss Gugl mit Karamellsoße

Bevor es jetzt dann endlich mit der Weihnachtsbäckerei losgeht (ich freu mich ja schon soo!), hab ich hier noch ein kleines feines Schoko Erdnuss Gugl Rezept für euch. Die kleinen Gugl sind mal wieder in einer Nacht und Nebel Aktion entstanden als ich große Lust auf Schokogebäck hatte 😉 Sie sind total schnell gemacht und für die besondere Note habe ich sie noch mit Kürbis Karamell (Siehe HIER) verfeinert. Natürlich könnt ihr auch eine ganz normale Karamellsoße verwenden. Hir gehts weiter zum Gugl Glück:

Schoko Erdnuss Gugl mit Karamell Sauce

Schoko Erdnuss Gugl©SCHOKOLASTIG

Zutaten für die Gugl (ca. 8 Midi Gugl):

  • 80g Butter
  • 60g Erdnussbutter
  • 100g Puderzucker
  • 30g Kakaopulver
  • 80ml Wasser
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120g Mehl (ich habe Vollkornmehl verwendet)
  • 100g gesalzene Erdnüsse

Zutaten für das Karamell (ich habe für die kleinen Gugl das Kürbiskaramell verwendet):

  • 120g Zucker
  • 1TL Wasser
  • 80g Sahne oder Créme fraîche
  • 40g Butter
  • 1TL Fleur de Sel

Schoko Erdnuss Gugl2©SCHOKOLASTIG

Zubereitung Gugl:

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die Erdnüsse hacken. Die Butter mit der Erdnussbutter zusammen schmelzen.
  3. Mehl, Salz, Kakao und Puderzucker vermengen. Wasser und die geschmolzene Butter-Mischung unterrühren. Dann die zwei Eier einzeln unterrühren und kräftig verrühren.
  4. Zum Schluss ca 70g der gehackten Erdnüsse unterheben (den Rest könnt ihr als Deko verwenden).
  5. Die Guglmasse in eine gefettete Form füllen und für ca. 15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Schoko Erdnuss Gugl3©SCHOKOLASTIG

Zubereitung des Karamells:

  1. Den Zucker in einem großen Topf mit dem Wasser schmelzen und unter ständigem Rühren (!) schön bräunen.
  2. Ganz vorsichtig die Sahne/Créme fraîche hinzufügen und schnell weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
  3. Die Butter und zuletzt das Salz hinzufügen. Wenn alles eine homogene Masse ist, in ein verschließbares Glas füllen.

Schoko Erdnuss Gugl4©SCHOKOLASTIG

Wenn die Gugl abgekühlt sind, könnt ihr sie mit der Karamellsoße und den gehackten Erdnüssen dekorieren. Eine unverschämt leckere Köstlichkeit für den nächsten Kaffeeklatsch!

Lasst es euch schmecken.

Eure Nina

Mitternachtsmuffins oder Was man aus Bananen, Kokos und Haferflocken so Leckeres zaubern kann…

Also ich verstehe gar nicht, warum manche Leute so verwundert schauen, wenn ich ihnen erzähle, dass ich beim Backen so richtig gut entspannen kann. Ich frage mich andersrum, warum es eigentlich nicht viel mehr Leute tun? Gerade letztens erst war ich nach einem langen Arbeitstag Abends zwar richtig k.o., aber trotzdem irgendwie hibbelig und konnte einfach nicht runterkommen. Ich saß mit meinem Liebsten auf der Couch und schoss in die Höhe: „Ich geh jetzt in die Küche und backe noch was.“ – Darauf folgte eines der oft geführten Gespräche bestehend aus „Was? Jetzt noch?“ oder „Es ist 23 Uhr und du willst jetzt noch backen?“ oder Ähnliches. Natürlich jetzt. Also ab in die Küche und die Schränke durchforstet, was es denn noch so gibt: Überreife Bananen, Kokosflocken, Schokohasen von Ostern, Haferflocken…. na das passt doch super! Und schon wog ich ab, rührte zusammen, genoss die köstlichen Gerüche und konnte endlich durchatmen, als ich liebevoll den Teig in den Muffinförmchen drapierte. Was kann es Schöneres geben?

Schoko-Bananen Muffins ©SCHOKOLASTIG

Bananen-Kokos-Schoko Muffins

Zutaten:

  • 3 Bananen (am besten sehr reif)
  • 150g Joghurt
  • 120g Margarine
  • 120g Rohrzucker
  • 3 Eier
  • 75g Haferflocken
  • 3 TL Backpulver
  • 150g Mehl
  • Kokosflocken
  • gehackte Schokolade nach Belieben
  • Schokolade, etwas saure Sahne und Kokosfett für die Glasur

Schoko-Bananen Muffins ©SCHOKOLASTIG

Zubereitung:

1.Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Die Bananen schälen und gut zerdrücken.

3. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und mit den Eiern zu den Bananen geben. Alles gut mit dem Handrührgerät verrühren.

4. Muffinform einfetten oder mit Förmchen auslegen und den Teig einfüllen.

Schoko-Bananen Muffins ©SCHOKOLASTIG

5. Die Muffins für ca. 30 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe machen!).

6. Wenn die Muffins ausgekühlt sind, einen Guss aus der Schokolade, der sauren Sahne und dem Kokosfett anrühren und auf die Muffins geben, mit Kokosstreusel dekorieren.

 

Schoko-Bananen Muffins ©SCHOKOLASTIG

So schnell und easy und superlecker!

Lasst es euch schmecken.

Eure Nina

 

Mal wieder richtig *schokolastig*: Chocolate Cheesecake mit Erdbeeren

Ende letzter Woche hatte die Sonne Berlin mal wieder völlig im Griff und es wurde fröhlich vor sich hin geschwitzt. Was passt da am besten? Klar, Eis und Frozen Joghurt in jeder erdenklichen Form! Aber da wir Besuch für das Wochenende erwarteten, durfte auch ein leckerer und erfrischender Kuchen nicht fehlen: schön gekühlter Cheesecake. Da ich noch einige Erdbeeren übrig hatte und endlich mal wieder was schön Schokoladiges backen wollte, wurde daraus ein schokoladiger Käsekuchen mit Erdbeeren. Was soll ich noch weiter schreiben? Der Kuchen ist so verdammt lecker, ihr solltet ihn einfach sofort ausprobieren. Unser Besuch jedenfalls konnte kaum genug davon kriegen und ich konnte gerade noch schnell ein paar Bilder knipsen:

Chocolate Cheesecake mit Erdbeeren

Inspiriert von „Himmlische Rezepte mit Schokolade“ von Maxine Clark

Chocolate Cheesecake mit Erdbeeren

Zutaten für den Keksboden:

  • 175g Haferkekse
  • 75g Butter
  • 25g Rohzucker

Zutaten für die Füllung:

  • 150g dunkle Schokolade
  • 750g Doppelrahmfrischkäse
  • 250g Rohrzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 große Eier
  • ca. 200g Erdbeeren

Chocolate Cheesecake

Zubereitung:

1. Heizt den Backofen auf 180°C vor. Eine Springform mit Backpapier auslegen.

2. Für den Keksboden: Die Kekse in eine Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz zu Krümeln zerdrücken. Die Butter schmelzen lassen und mit dem Zucker mischen. Die Kekskrümel unterrühren. Die Masse in die Springform geben und mit einem Löffel festdrücken und 15 Minuten im Ofen backen lassen, dann auskühlen lassen. Die Backofentemperatur auf 160°C reduzieren.

3. Die Erdbeeren waschen und putzen, einige Erdbeeren zum Dekorieren beiseite legen, den Rest kleinschneiden.

4. Die Schokolade mit ca. 50ml Wasser schmelzen lassen (wenn sie gemeinsam mit dem Wasser erwärmt wird sollte sie nicht gerinnen).

5. Den Frischkäse mit der Hälfte des Zuckers und dem Vanilleextrakt cremig rühren. Die Eier mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen und mit der Frischkäsecreme vermischen. 250ml der Masse beiseite stellen, den Rest mit den Erdbeeren vermengen und auf den Keksboden geben.

6. Die übrige Frischkäsecreme unter die geschmolzene Schokolade rühren. Die Masse auf die helle Creme Creme geben.

7. Den Käsekuchen ca. 40 Minuten backen bis die Füllung etwas aufgegangen und an den Rändern fest geworden ist. Dann den Kuchen komplett auskühlen lassen und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen (ohne den Ring der Springform abzunehmen!). Zum Servieren mit den restlichen Erdbeeren dekorieren und genießen!

Chocolate Cheesecake

Stück Chocolate Cheesecake

Chocolate Cheesecake mit Erdbeeren

Lasst es euch schmecken!

Eure Nina

P.S.: Ihr wollte noch mehr Käsekuchen oder Erdbeer Rezepte? Schaut mal hier und hier.

La dolce vita: Köstliches italienisches Gebäck im Doppelpack

Die Idee Cantuccini zu backen bekam ich, als ich den Winterfeldmarkt in Schöneberg zum ersten Mal besuchte. Jeder von euch, der schon mal dort war, wird den tollen kleinen italienischen Stand in der Mitte des Marktplatzes kennen, der wohl das beste Tiramisu der Stadt, wunderbar aromatischen Kaffee und köstliches italienisches Gebäck verkauft. Die riesigen mit Pudding und Pinienkernen gefüllten Plundertaschen und die überdimensional großen Stangen Cantuccini mit gerösteten Mandeln ersetzen praktisch ein ganzes Mittagessen. Kein Wunder, dass man hier jedes Mal gut zwanzig Minuten anstehen muss, bis man sein Ziel erreicht und mit mehr Gebäck, als man wollte, den Stand verlässt. Mein zuckersüßes Herz schlägt dabei jedes mal Purzelbäume!

Jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und am besten besorgt ihr euch sofort die Zutaten und legt los, eure Freunde und Familie werden es euch danken. Ich stelle euch hier zwei Varianten von Cantuccini vor: ein original italienisches Rezept mit gerösteten Mandeln (vielen Dank an meine liebe Ex-Kollegin!) und den schokoladigen Bruder mit Pistazien (das Rezept entstammt dem wunderbaren Backbuch Glück ist backbar von Marian Keyes).

Cantuccini © SCHOKOLASTIG

Cantuccini alla Toscana

Zutaten:

  • 250g Zucker
  • 50g Butter
  • 100g Mandeln mit Schale
  • 250g Mehl
  • 2 Eier + 1 Eigelb zum bestreichen
  • eine Prise Salz
  • 1 Vanillezucker

Zubereitung:

1. Die Mandeln im Ofen rösten (ca. 5 Minuten bei 190°C), dann abkühlen lassen.

2. 2 Eier, Salz und Zucker in einer Schüsel schaumig rühren.

3. Die geschmolzene Butter (warm) unterrühren. Das Mehl und den Vanillezucker allmählich zugeben und vermischen.

4. Zuletzt die Mandeln unterheben und den Teig kneten bis alles richtig vermengt ist (evtl. noch etwas Mehl zugeben, bis er nicht mehr klebt).

5. Den Teig is zwei Teile teile und zwei Stangen formen. Die Stangen auf einem Backblech (mit Backpapier) legen und mit einem geschlagenen Eigelb bestreichen.

Cantuccini © SCHOKOLASTIG

6. Die Stangen bei 180°C ca. 20 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und in dicke Scheiben schneiden. Sehr vorsichtig, denn die Cantuccini sind jetzt noch sehr weich und zerbrechlich!

7. Mit einigem Abstand die Scheiben auf dem gleichen Backblech nochmla ca. 7-10 Minuten bei 170°C backen. Danach an der Luft abkühlen lassen.

IMG_1992neu

Pistazien Biscotti

aus dem wunderbaren Backbuch Glück ist backbar von Marian Keyes

Zutaten:

  • 120g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 TL Kakaopulver
  • 75g Zucker
  • 25g Butter (kalte!)
  • 1 Ei
  • 1 EL Pistazienöl oder Olivenöl
  • 40g Pistazien, halbiert
  • 50g dunkle Schokolade, grob gehackt

Zubereitung:

1. Legt ein Backblech mit Backpapier aus und heizt euren Ofen auf 160°C vor.

2. Mehl, Backpulver und Kakao in eine Schüssel geben und den Zucker einrühren. Die kalte Butter dazugeben und mit den Fingerspitzen vermengen bis sich eine sandähnliche Masse bildet.

3. Das Ei mit dem Öl verquirlen, die Mehlmischung dazugeben und verrühren. Die Pistazien und die gehackte Schokolade unterheben.

4. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, den Teig halbieren und zu zwei Rollen formen (ca. 25cm lang). Die Rollen etwas platt drücken, bis sie 4-5cm breit sind.

5. 20 Minuten im Ofen backen, dann wie im Rezept oben verfahren: Die Temperatur runterschalten (150°C), die Rollen in Scheiben schneiden und mit Abstand auf demselben Blech wieder in den Ofen schieben. Weitere 10 Minuten im Ofen backen.

6. Aus dem Ofen nehmen und an der Luft einige Stunden fest und hart werden lassen.

Cantuccini © SCHOKOLASTIG
Und jetzt einen Kaffee oder einen Cappuccini machen, hinsetzen und genießen!

Eure Nina

Für das schokohungrige Herz: BROWNIES

Manchmal muss es einfach Schokolade sein. Punkt. Wenn man seit Wochen an einer Arbeit sitzt und gar nicht mehr weiß, wie seine Freunde aussehen, wenn man frustriert ist mit der ganzen Welt oder mit jemand ganz besonderem, wenn man sich unverstanden fühlt, wenn das Wetter so gräuslich ist wie gerade jetzt oder man einfach schon zu lange darauf verzichtet hat, dann ist es Zeit für eine große Portion Seelentröster: Schokoladenbrownies! Da hilft nichts anderes. Und heute war so ein Tag, daher hab ich das leckere Brownie Rezept rausgekramt und in weniger als einer Stunde, als der köstlich süße Duft flüßiger Schokolade durch die Wohnung zog, da ging es mir auch gleich schon viel besser und mein Schokoherz machte wilde Purzelbäume. Dieses Rezept kommt auch ganz ohne Schnickschnack aus, aber wer möchte kann natürlich trotzdem ein paar gehackte Nüsse, Kokosflocken, Cranberries oder sonstwas unterheben.

Super-Schoko-Glücklichmach-Brownies

Schokobrownie © SCHOKOLASTIG

Zutaten:

  • 120g Butter
  • 120g Zartbitterschokolade
  • 150g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180°C vorheizen und möglichst quadratische Form mit Backpapier auslegen.

2. Butter und Schokolade gemeinsam schmelzen (im Wasserbad oder auch in der Mikrowelle, aber aufpassen, dass die Schokolade nicht anbrennt!). Leicht abkühlen lassen (wichtig!).

3. Zucker, Salz und Vanillezucker in Schokomasse einrühren. Beide Eier zufügen und gut vermischen.

4. Mehl und Kakao zu der Masse geben und gut schlagen. Wenn ihr jetzt noch Nüsse oder Schokostücke oder anderes dazugeben wollt, dann müsst ihr das jetzt tun.

5. Den Teig in die Form füllen und ca. 20 – 30 Minuten im Ofen backen. Bei der Backzeit kommt es auf die Form an, die du benutzt, je größer und somit dünner der Teig, desto kürzer muss er im Ofen bleiben. Am besten macht ihr nach 20 Minuten eine Stäbchenprobe (Holzstäbchen in den Teig stecken, rausziehen und wenn kein Teig kleben bleibt, sind die Brownies fertig). Brownies dürfen nie zu lange im Ofen bleiben, sonst werden sie trocken!

6. Leicht abkühlen lassen und am besten noch warm genießen!

Schokobrownie © SCHOKOLASTIG

Schokobrownie © SCHOKOLASTIG

Dazu könnt ihr natürlich auch noch ein Topping machen aus saurer Sahne und geschmolzener Schokolade, das verleiht den Brownies noch eine tolle frische Note.

Also mein Schokohunger ist erstmal wieder gestillt! 🙂

Eure Nina