Häschen und gefüllte Schnecken – Leckereien aus Quark-Öl-Teig

Bald ist schon wieder Ostern und was passt da besonders gut auf den Ostertisch? Natürlich kleine süße Osterhäschen zum Naschen 🙂 Diese Häschen haben bei uns schon eine lange Tradition, denn als ich noch klein war kaufte meine Mutter diese Häschen jedes Jahr in einer der letzten richtigen Bäckereien bei uns auf dem Dorf. Irgendwann wohnten wir nicht mehr am Dorf und fuhren trotzdem extra dorthin um die leckeren Häschen zu besorgen. Aber ein paar Jahre später wurden sie gar nicht mehr gebacken. Da war meine Enttäuschung groß! Nun versuche ich mich also selbst jedes Jahr an den Osterhäschen. Letztes Jahr habe ich euch eine Variante aus Hefeteig gefüllt mit einer Pistazien-Marzipan-Füllung gezeigt KLICK. Und dieses Jahr habe ich mich für eine Variante aus Quark-Öl-Teig entschieden. Der Quark-Öl-Teig eignet sich ganz wunderbar, wenn ihr nicht ganz so viel Zeit habt (da er nicht wie Hefeteig einige Stunden gehen muss) und trotzdem etwas Leckeres auf den Ostertisch stellen wollt. Lasst euch dch von euren Kleinen beim Ausstechen helfen, sie werden scherlich ihren Spaß dabei haben. Und da mir nur die Hasen zu einfach war, habe ich die zweite Hälfte des Teiges mit einer leckeren Quark-Apfel-Füllung gefült und zu Schnecken aufgerollt – mmmhhh superlecker und saftig! Jetzt geht’s los mit dem

Schnecken und Hasen aus Quark-Öl-Teig

Quark-Öl-Teig

Zutaten:

  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Quark (Magerquark oder 20 %)
  • 120 ml neutrales Öl (zB Sonnenblumenöl)
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 Ei

Schnecken und Hasen aus Quark-Öl-Teig

Zubereitung:

  1. Zunächst die flüssigen Zutaten, Quark, Öl und Ei, in einer Schüssel verrühren.
  2. Zucker, Salz, Zitronenabrieb, Mehl und Backpulver zur Quarkmischung dazu geben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verarbeiten (evtl. mit den Händen nochmals durchkneten).  Damit ist der Teig auch schon fertig.

Quark-Öl Hasen

Zubereitung der Hasen:

  • Eigelb
  • 50g Butter
  • Zucker

Quark-Öl Hasen

  1.  Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Hälfte des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausrollen, Hasen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Eigelb mit etwas Wasser glatt rühren und die ausgestochenen Hasen mit Ei bestreichen. 15 – 18 Minuten goldbraun backen.
  2. Butter schmelzen, die noch warmen Hasen damit bestreichen und mit Zucker bestreuen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Quark-Apfel-Schnecken

Zubereitung der Apfel-Quark-Schnecken:

  • 100g Quark
  • 1 Apfel
  • 2 EL Puddingpulver Vanille
  • 2 EL Zucker
  • 1 Eigelb

Quark-Apfel-Schnecken

  1. Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Quark, Puddingpulver und Zucker verrühren.
  3. Ofen auf 180°C vorheizen.
  4. Die zweite Hälfte des Teiges zu einem Rechteck ausrollen und mit der Quarkmasse bestreichen. Die Äpfelscheiben darauf verteilen. Den Teig in Streifen schneiden und zu Schnecken aufrollen. Schnecken in eine mit Backpapier ausgelegte Backform stellen und mit Eigelb bestreichen.
  5. Schnecken ca. 25 Minuten im Ofen backen. Ich habe sie danach gleich mit Karamellsoße begossen. Ein Rezept dafür findet ihr HIER.

Quark-Apfel-Schnecken

Ihr sucht noch nach anderen Inspirationen für den Ostertisch? Wie wäre es mit Carrotcake-Cupcakes oder einer Himbeer-Quark-Torte?

Lasst es euch gut gehen.

Eure Nina

 

Advertisements

It’s time to Gugl! Schoko Erdnuss Gugl mit Karamellsoße

Bevor es jetzt dann endlich mit der Weihnachtsbäckerei losgeht (ich freu mich ja schon soo!), hab ich hier noch ein kleines feines Schoko Erdnuss Gugl Rezept für euch. Die kleinen Gugl sind mal wieder in einer Nacht und Nebel Aktion entstanden als ich große Lust auf Schokogebäck hatte 😉 Sie sind total schnell gemacht und für die besondere Note habe ich sie noch mit Kürbis Karamell (Siehe HIER) verfeinert. Natürlich könnt ihr auch eine ganz normale Karamellsoße verwenden. Hir gehts weiter zum Gugl Glück:

Schoko Erdnuss Gugl mit Karamell Sauce

Schoko Erdnuss Gugl©SCHOKOLASTIG

Zutaten für die Gugl (ca. 8 Midi Gugl):

  • 80g Butter
  • 60g Erdnussbutter
  • 100g Puderzucker
  • 30g Kakaopulver
  • 80ml Wasser
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120g Mehl (ich habe Vollkornmehl verwendet)
  • 100g gesalzene Erdnüsse

Zutaten für das Karamell (ich habe für die kleinen Gugl das Kürbiskaramell verwendet):

  • 120g Zucker
  • 1TL Wasser
  • 80g Sahne oder Créme fraîche
  • 40g Butter
  • 1TL Fleur de Sel

Schoko Erdnuss Gugl2©SCHOKOLASTIG

Zubereitung Gugl:

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die Erdnüsse hacken. Die Butter mit der Erdnussbutter zusammen schmelzen.
  3. Mehl, Salz, Kakao und Puderzucker vermengen. Wasser und die geschmolzene Butter-Mischung unterrühren. Dann die zwei Eier einzeln unterrühren und kräftig verrühren.
  4. Zum Schluss ca 70g der gehackten Erdnüsse unterheben (den Rest könnt ihr als Deko verwenden).
  5. Die Guglmasse in eine gefettete Form füllen und für ca. 15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Schoko Erdnuss Gugl3©SCHOKOLASTIG

Zubereitung des Karamells:

  1. Den Zucker in einem großen Topf mit dem Wasser schmelzen und unter ständigem Rühren (!) schön bräunen.
  2. Ganz vorsichtig die Sahne/Créme fraîche hinzufügen und schnell weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
  3. Die Butter und zuletzt das Salz hinzufügen. Wenn alles eine homogene Masse ist, in ein verschließbares Glas füllen.

Schoko Erdnuss Gugl4©SCHOKOLASTIG

Wenn die Gugl abgekühlt sind, könnt ihr sie mit der Karamellsoße und den gehackten Erdnüssen dekorieren. Eine unverschämt leckere Köstlichkeit für den nächsten Kaffeeklatsch!

Lasst es euch schmecken.

Eure Nina

Kürbisschnecke mit Cheesecake-Füllung und Kürbis Karamell – Eine Hommage an den Kürbis

Ich hab euch ja schon in meinem letzten Beitrag meine Liebe zu Kürbis-Gebäck gestanden (seht die köstlichen Kürbismuffins KLICK), diesmal wollte ich wirklich alles: eine Kürbishefeschnecke mit Kürbiskäsekuchenfüllung und Kürbiskaramell. Geht nicht? Doch, geht ganz prima und schmeckt unglaublich lecker! Bei der Hefeschnecke habe ich mich an der Giant Carrot Cake Roll orientiert und nur ein wenig abgeändert. Die Füllung sollte an den traditionellen Pumpkin Pie erinnern und besteht somit aus einer Kürbis-Frischkäse-Creme und um das alles noch zu toppen, habe ich eine Karamellsauce ebenfalls mit Kürbispüree aufgepimpt. Diesen tollen Herbsttraum zum Angeben müsst ihr unbedingt mal ausprobieren:

Kürbisschnecke mit Cheesecake-Füllung und Kürbis Karamell

Kürbisschnecke ©SCHOKOLASTIG

Zutaten für den Hefeteig:

  • 200g Kürbispüree
  • 600g Mehl
  • 70g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder ein Würfel Hefe
  • 100ml Milch
  • 75g flüssige Butter
  • 2 Eier

Zutaten für die Kürbisfrischkäsefüllung:

  • 150 g Doppelrahmfrischkäse
  • ca. 150-200g Kürbispüree
  • 1 Eigelb
  • 4 EL Puderzucker
  • Etwas Zimt, Vanille, Ingwerpulver, Piment
  • 2 EL Stärke

Zutaten für das Kürbis Karamell:

  • 225 g Zucker
  • 4 EL Butter
  • 150 ml Sahne
  • 100 g Kürbispüree
  • 1/2 TL Gewürze: Zimt, Ingwer, geriebene Nelken, Piment
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Prise Fleur de Sel

Kürbisschnecke2©SCHOKOLASTIG

Zubereitung:

  1. Zuerst stellt ihr das Kürbispüree her: Kürbis in Stücke schneiden und in Wasser kochen (ca. 10 Minuten), dann Wasserabgießen und pürieren. Abkühlen lassen.
  2. Für den Hefeteig: Das Mehl mit Zucker und Salz vermischen, die Trockenhefe dazugeben. Milch mit der Butter vermischen, zum Mehl geben und gut verkneten. Die Eier nacheinander und das Kürbispüree unter den Teig arbeiten. Alles gut verkneten. Die Sache ist wirklich recht klebrig, gebt einfach noch mehr Mehl dazu, wenn der Teig nicht glatt wird. Wenn ein glatter Teig entstanden ist, lasst ihn mit einem Handtuch bedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde lang gehen.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Füllung zubereiten: Dafür alle Zutaten gut miteinander vermischen und kalt stellen.
  4. Wenn der Teig gegangen ist, nochmals gut durchkneten und auf einer bemehlten Areitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Darauf streicht ihr die Frischkäsefüllung. Dann schneidet ihr den Teig in Streifen.
  5. Legt eine Backform mit Backpapier aus und ordnet nun die Streifen nacheinander und umeinandergeschlungen in der Form an, damit eine große Schnecke entsteht. Immer das neue Stück am Ende des letzten Stücks ansetzen. Danach lasst ihr den Teig nochmal ca. 15 Minuten gehen.
  6. Heizt den Backofen auf 180°C vor und backt die Rolle für ca. 25 Minuten.Kürbisschnecke3©SCHOKOLASTIG
  7. Für das Kürbiskaramell: Nehmt einen Topf und gebt den Zucker hinein, zusammen mit einem Schuss Wasser. Dann auf mittler Hitze erhitzen. Den Zucker schmelzen lassen, sobald er anfängt flüssig zu werden und eine Bernsteinfarbe annimmt, kräftig rühren (!). Wenn alles braun und flüssig ist, gebt ihr die Butter hinzu und rührt solange, bis es eine Masse geworden ist. Gebt die Sahne hinzu und stellt den Herd aus, der Zucker wird kurz fest, löst sich dann aber wieder auf. Rührt weiter bis ihr eine cremige, homogene Masse habt.
  8. Nun könnt ihr die Schnecke noch nach Belieben mit dem Kürbiskaramell übergießen.

 

Kürbisschnecke5©SCHOKOLASTIG

Das übrige Karamell könnt ihr ca. zwei Wochen im Kühlschrank aufbwahren.

Tipp: Verwendet das Kürbiskaramell doch auch zum Versüßen anderer Kuchen wie Schokoguglhupf oder Käsekuchen oder gebt es über eure Frühstückswaffeln.

Nächste Woche zeige ich euch ein Guglrezept, dass ich mit diesem Kürbiskaramell aufgepimpt habe 🙂

Lasst es euch schmecken.

Eure Nina

Karottenkuchen mal ganz anders: Carrot Cake Roll aus „Mara’s Sweet Goodies“ Backbuch

Ich habe mir vor kurzem das Backbuch „Mara’s Sweet Goodies“ von Life is full of goodies gekauft und ich muss sagen: ich bin begeistert und wollte euch gleich mal ein tolles Rezept daraus vorstellen! Das Buch besteht aus fünf Kapiteln (Curds+ Marmeladen, Frühstück, Kuchen, Kleingebäck und Eis) mit hauptsächlich amerikanisch angehauchten Leckereien. Schon das erste Kapitel hat mich gefesselt, schließlich stehe ich auf die verschiedensten Curds und Karamellcremes, die man ja wirklich vielfältig einsetzen kann. Bei süßem Frühstück und Eis bin ich sowieso IMMER dabei und in ihren Kuchen- und Kleingebäck- Kapiteln findet man einige wirklich komplett neue Rezeptideen.
Eins davon musste ich sofort ausprobieren: die Giant Carrot Cake Roll mit Apfelkaramell ❤ Die hört sich nicht nur lecker an, sondern sieht verdammt gut aus. Karottenkuchen ist ja sowieso etwas köstliches, siehe zum Beispiel hier meine Carrot Cake Cupcakes, und dann auch noch in Kombination mit Hefeteig, eine super Idee! Ein wenig skeptisch war ich ja, ob ich die optisch auch so toll hinkriegen würde und wenn ja, würde es sicherlich ewig dauern, aber weit gefehlt: das Rezept ist auch noch einfach zu machen! Während der Hefeteig geht, rührt man noch das Apfelkaramell an und der Duft allein ist schon unglaublich verführerisch….mmmmhhh…. so aber nun spanne ich euch nicht länger auf die Folter und kredenze euch das Rezept. Das Buch könnt ihr euch hier bestellen.

Carrot Cake Roll - © SCHOKOLASTIG

Giant Carrot Cake Roll

aus Mara’s Sweet Goodies

Zutaten:

Für den Hefeteig:

  • 150g Karotten
  • 1 Würfel Hefe
  • 60ml lauwarmes Wasser
  • 570g Mehl
  • 80g Zucker
  • 60g weiche Butter
  • 60ml lauwarme Milch

Für die Füllung:

  • 80g brauner Zucker
  • 80g weißer Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 60g flüssige Butter

Zubereitung:

1. Reibt die Karotten sehr fein – am besten geht das natürlich mit der Küchenmaschine 🙂

2. Bröckelt die Hefe in das lauwarme Wasser und lasst sie ca. 10 Minuten gehen.

3. Mischt das Mehl mit dem Zucker und mit der Butter, der Milch und dem Hefewasser zu einem glatten Teig verkneten und zuletzt die geriebenen Karotten dazugeben. Den Hefeteig lasst ihr dann an einem warmen Ort (abgedeckt) ca. 1 Stunde gehen. Währenddessen könnt ihr das Apfelkaramell zubereiten (siehe unten).

4. Den Teig anschließend nochmal kurz durchkneten und dann zu einem großen Rechteck von ca. 50x30cm ausrollen. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

5. Für die Füllung mischt ihr den braunen und weißen Zucker mit der weichen Butter und dem Zimt und verrührt alles gut. Diese Mischung streicht ihr dann auf den Teig. Teigplatte © SCHOKOLASTIG

6. Fettet eine Springform oer legt sie mit Backpapier aus. Schneidet aus der Teigplatte lauter lange Streifen von ca. 3cm Breite und ordnet sie nun nacheinender in der Springform als Erster Streifen aufgerollt © SCHOKOLASTIGriesige Rolle an. Das heißt ihr rollt den ersten Streifen zu einer Schnecke und legt sie in die Mitte der Springform. Die nächsten Streifen werden nun nacheinander immer weiter drumherum gewickelt. So entsteht nach und nach eine riesige Rolle 🙂 Große Rolle © SCHOKOLASTIG

7. Nun lasst ihr die Rolle nochmal 15 Minuten gehen. Dann ca. 25 Minuten im Ofen backen (bei mir hat der Kuchen mindestens 40 Minuten gebraucht…). Danach könnt ihr ihn dann großzügig mit dem Apelkaramell übergießen. Lecker, lecker, oberlecker!

Giant Carrot Cake Roll © SCHOKOLASTIG

Apfelkaramell

aus Mara’s Sweet Goodies

Rolle mit Karamell begießen © SCHOKOLASTIGZutaten:

  • 500ml naturtrüber Apelsaft
  • 200g brauner Zucker
  • 60g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 180ml Sahne

Zubereitung:

1. Kocht den Apelsaft auf und lasst ihn ca. 20 Minuten vor sich hin köcheln. Dann die Hitze reduzieren, den braunen Zucker, die Butter, den Vanillezucker und den Zimt dazugeben und gut verrühren.

2. Die Sahne vorsichtig einrühren und nochmals aufkochen lassen.

3. Unter Rühren weitere 10-15 Minuten köcheln lassen, der Zucker muss sich vollständig auflösen.

4. Dann könnt ihr es in eine saubere Flasche oder Glas abfüllen und gut verschlossen hält es sich auch einige Tage im Kühlschrank.

Das Apelkaramell schmeckt übrigens auch zu Pancakes suuuperlecker! 😉

Giant Carrot Cake Roll © SCHOKOLASTIG

Lasst es euch schmecken.

Eure Nina

P.S.: Ihr sucht weitere Hefetigrezepte? Schaut doch mal hier.