Wohlfühl Kuchen: Blueberry Apple Pie

Wo ist denn jetzt bitte der Frühling hin? Heute ist es kalt, bedeckt und regnet – da will man gar nicht aus dem Haus gehen. Zeit sich den Frühling zurück in die Küche zu holen und für einen richtigen Wohlfühl-Kuchen. Und dann schön auf die Couch kuscheln, genießen und einfach mal faul sein. Hier geht’s lang zum Wohlfühlen:

Blueberry Apple Pie©SCHOKOLASTIG

Blueberry Apple Pie

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 150g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 1 Eigelb
  • 350g Heidelbeeren und geschälte + kleingeschnittene Äpfel
  • 75g Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Butter

Blueberry Apple Pie © SCHOKOLASTIG
Zubereitung:

1. Für den Mürbteig gebt ihr stückchenweise die Butter zum Mehl und drückt es mit den Fingerspitzen zu Krümeln, dann nach und nach das Wasser dazugeben und die Prise Salz und alles verkneten. Mindestens eine halbe Stunde in im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Währenddessen könnt ihr die Äpfel schälen und klein schneiden und mit den Heidelbeeren mischen. IMG_1995

3. Heizt euren Ofen auf 200°C vor.

4. Den Teig teilen in 2/3 und 1/3. Den größeren Teil ausrollen und damit eine gefettete Pieform/Springform auskleiden sowie einen kleinen Rand hochziehen.

5. Zucker, Zimt und Mehl vermengen und die Hälfte dieser Mischung auf den Teig geben. Die Heidelbeer-Apfel Mischung darauf verteilen und darüber den zweiten Teil der Zucker-Zimt-Mehl Mischung streuen.Einige Flöckchen Butter darübergeben und mit Zitronensaft beträufeln.

6. Rollt das letzte Drittel des Teigs aus und legt entweder einen ganzen Deckel auf den Pie (dann müsst ihr mit der Gabel ein paar Löcher einstechen, damit Luft entweichen kann) oder schneidet Streifen und legt sie in Gitterform über die Früchte. Gut am Rand festdrücken. Das Eigelb verquirlen und den Deckel/das Gitter damit bestreichen.

7. Den Pie ca. 30 Minuten im Ofen backen. FERTIG!

Blueberry Apple Pie © SCHOKOLASTIG

Blueberry Apple Pie 2 © SCHOKOLASTIG

Genießt diesen fruchtigen Wohlfühl-Kuchen am besten noch mit einer Kugel Vanilleeis oder Schlagsahne… mmmhh 🙂

Lasst es euch gutgehen.

Eure Nina

Nina im Rhabarberglück Teil 2: Rhabarbertarte mit Baiserhaube

Heute im zweiten Teil meiner ersten Rhabarberverarbeitung des Jahres gibt’s eine süß-saure Tarte mit rosa Baiserhaube. Ist die nicht einfach zauberhaft? Ich finde ein toller Hingucker für die Sonntags Kaffeetafel 🙂 Und wenn ihr schon das Rhabarberkompott hergestellt habt, dann ist die Tarte wirklich sehr schnell gemacht. Also keine Ausreden mehr und legt los:

Rhabarbertarte © SCHOKOLASTIG

Rhabarbertarte mit Baiserhaube

Zutaten:

Für den Streusel-Boden:

  • 300g Mehl
  • 180g Butter (kalte)
  • 100g Zucker
  • 1 Vanillezucker

Für die Rhabarberfüllung:
Rhabarberkompott nach meinem Rezept, ich habe ca. die Hälfte dafür für die Tarte verwendet, also:

  • 500g Rhabarber
  • ca. 50ml Wasser
  • ca. 50g Zucker
  • das Mark von einer halben Vanilleschote
  • etwas Vanillepuddingpulver

Für die Baiserhaube:

  • 3 Eiweiß
  • 150g Zucker
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • eine Prise Salz
  • nach Belieben: rote Lebensmittelfarbe (Pulver)

Zubereitung:

1. Mehl mit Zucker und Vanillezucker mischen. In kleinen Stücken die kalte Butter zugeben und mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten. Kalt stellen.

2. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Das Rhabarberkompott nach meinem Rezept zubereiten: Geschälten Rhabarber in Stücke schneiden und mit dem Zucker, Wasser und der Vanilleschote aufkochen. Wenn der Rhabarber weich ist mit etwas Vanillepuddingpulver andicken und nochmal aufkochen.

3. Die Streusel nun in eine Springform geben und mit den Fingern festdrücken (du brauchst die Form nicht einmal einzufetten, der Kuchen löst sich auch so wunderbar). Versuche einen kleinen Rand anzudrücken, sonst läuft die Füllung heraus. Dann das Rhabarberkompott auf dem Boden verteilen.

Rhabarbertarte 2 © SCHOKOLASTIG

4. Den Boden mit Füllung nun 25 Minuten im Ofen backen.

5. Währenddessen das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. Wenn es steif ist, den Zitronensaft und nach und nach den Zucker dazugeben und immer weiterschlagen bis eine glänzende Masse entsteht, die Spitzen bildet. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ein wenig rote Lebensmittelfarbe dazugeben (Pulver!).

6. Nach 25 Minuten den Boden aus dem Ofen nehmen und das Baiser daraufstreichen (oder mit einer Spritztülle spritzen). Dann weitere 20-25 Minuten im Ofen backen (das Baiser sollte nicht zu dunkel werden). Fertig ❤

Rhabarbertarte 5 © SCHOKOLASTIG

Rhabarbertarte 4 © SCHOKOLASTIG

Rhabarbertarte 3 © SCHOKOLASTIG

Wenn der Kuchen auskühlt, bildet er kleine Siruptröpfchen auf der Oberfläche, was besonders schön aussieht. Am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Da ich beim kochkarussel auf das Blogevent Rhabarberglück gestoßen bin, steuere ich meine Rhabarbertarte mit Baiserhaube bei:

Rhabarberglück-Das-Blogevent-im-Kochkarussell-500

Lasst es euch schmecken!

Eure Nina