Grundrezept Cake Pops – Der Hit für jede (Silvester-)Party

Ich hoffe ihr hattet alle schöne, erholsame Weihnachtsfeiertage und die Festtagsleckereien sind mittlerweile schon wieder verdaut?! Gut so, denn der Countdown zum Ende des Jahres hat ja schon wieder begonnen und damit vielleicht auch die Vorbereitungen für die Silvester-Party. Wie wäre es da mit ein paar Cake Pops zum Eindruck schinden? Der Trend mit den Cake Pops ist zwar schon längst wieder vorbei, aber trotzdem sind die kleinen Kuchen am Stiel zum Mitbringen und auf jeder Party ein totaler Hit. Sie sind so wunderbar variabel zu dekorieren und geschmacklich bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Als ich das allererste Mal Cake Pops gemacht habe, fand ich es schon recht aufwendig und zeitintensiv, aber mit ein bisschen Übung und genug Vorlaufzeit sind die kleinen Kuchen supereinfach zu machen. Dieses Basisrezept schmeckt pur, lässt sich aber auch einfach abwandeln und aufpeppen. Diesmal habe ich ein wenig Kokossirup zum Teig gegeben und für eine Black ’n White Party mit Mohn, weißer Schokolade und Kokosraspeln dekoriert. Sind die nicht fast zu hübsch zum vernaschen?

Grundrezept Cake Pops

Cake Pops mit Kokos ©SCHOKOLASTIG

Zutaten Kuchen (für ca. 25 Cake Pops):

  • 125g Butter
  • 80g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 125ml Milch
  • evtl. 2 EL Kokossirup oder anderes

Zutaten für das Frosting:

  • 40g weiche Butter
  • 150g Crème fraîche
  • 110g Puderzucker
  • 1/2 Flasche Butter-Vanille-Aroma

Zum Dekorieren:

  • Kuvertüre nach Wahl
  • Kokosraspel, gemahlener Mohn oder Zuckerstreusel

Cake Pops mit Kokos2©SCHOKOLASTIG

Zubereitung:

  1. Die Zutaten für den Rührteig bereitstellen, sie sollten Raumtemperatur haben.
  2. Butter mit dem Rührgerät in einer Schüssel schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier hinzugeben. Die Masse so lange rühren, bis sie schön cremig ist.
  3. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und gesiebt über die Masse geben. Dann die Milch hinzugeben und alles gut verrühren.
  4. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!). Anschließend den Kuchen zum Auskühlen auf ein Backgitter stürzen.Cake Pops mit Kokos3©SCHOKOLASTIG
  5. Für das Frosting die Butter und Crème Fraîche mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, Puderzucker und das Buttervanille-Aroma hinzugeben und alles gut verrühren.
  6. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, von Hand fein zerbröseln, nach und nach mit dem Frosting verkneten. Wichtig! Gebt nur so viel von der Frosting-Masse hinzu, bis sich der Teig gut formen lässt! (je trockener der Kuchen ist, desto mehr Frosting-Masse wird benötigt).
  7. Aus dem Teig etwa tischtennisballgroße Kugeln formen (ca. 30 g Teigmasse je Kugel). Die Kugeln auf ein mit Backpapier oder Alufolie belegtes Blech legen und dann für 20 Minuten kühlen (Balkon oder Kühlschrank).
  8. Die Schokoladenglasur schmelzen und die Stiele bereit legen. Die Stäbchen ca. 1 cm in die flüssige Schokoglasur tauchen und dann bis zur Hälfte in die Kugel stecken, dann nochmals 5 Min. kühl stellen.
  9. In Zwischenzeit die Dekoration z.B. Streusel bereits stellen.Cake Pops mit Kokos4©SCHOKOLASTIG
  10. Um die Cake-Pops zu trocknen, eignet sich am besten ein Stück Styropor oder stecht Löcher in eine Schachtel.
    Die Kugeln nun vorsichtig in die flüssige Schokoladenglasur tauchen und darin drehen, bis die Teigmasse vollständig bedeckt ist. Am besten eignet sich ein tiefes Gefäß, welches man schräg hält. Die Kugeln darin langsam drehen, dann aus der Glasur nehmen und die überflüssige Schokolade abtropfen lassen. Anschließend mit Streuseln verzieren. Die fertigen Cake Pops zum Trocknen in das Styropor stecken.

Cake Pops mit Kokos©SCHOKOLASTIG

Und jetzt auf zu Freunden oder einfach genüsslich selbst verspeisen 😉 Was sind eure Silvesterpläne? Wir werden das neue Jahr gemütlich mit ein paar Freunden an der Ostsee verbringen, schön warm eingepackt und mit vielen Spielen im Gepäck.

Viel Spaß beim backen und rutscht gut ins neue Jahr!

Eure Nina

Advertisements

In der Weihnachtsbäckerei: Himmlisches Mohnstollenkonfekt

Wow mein letzter Beitrag ist schon ziemlich lange her und das obwohl gerade meine absolute Lieblingsjahreszeit begonnen hat – die Vorweihnachtszeit! Ich bin definitiv ein Winterkind und absolut glücklich so bald überall die Weihnachtsbeleuchtung angebracht wird, man die kalten Nächte getrost mit leckerem Essen und warmen Tee Zuhause verbringen kann oder Glühwein schlürfend auf dem nächsten Weihnachtsmarkt steht. Mein Herz geht auf beim Gedanken an Schlittschuhfahren, Winterkleidung aus dem Schrank holen und wer hätte es gedacht, natürlich langen Backnachmittagen. Ich bin sozusagen groß geworden mit ausgiebigen Weihnachtsbackaktionen und dieses Ritual liebe ich bis heute. Also habe ich bereits im November die Backsaison eingeläutet und zwar mit Stollen. Und nicht nur irgendeinem Stollen, sondern himmlischem Mohnstollen! Leider ist diese Zeit auch immer besonder stressig und ich bin seitdem nicht zum verbloggen gekommen. Mein Plätzchenteller hat sich schon mit mehreren Sorten gefüllt, aber hier nun erstmal mein Lieblingsrezept aus den letzten Jahren. Den müsst ihr wirklich unbedingt nachbacken! Diesmal habe ich mich entschieden zwei kleinere Stollen und Mohnstollenkonfekt zu backen. Das ist zwar ein wenig aufwendiger, aber da der Teig sonst so einfach und schnell zu machen ist, macht das nicht viel aus. So und nun ran an den Stollen:

Mohnstollenkonfekt

Mohnstollenkonfekt

Zutaten für ca. 60-80 Stück:

  • 200g Butter
  • 125g Zucker
  • 1TL abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250g Quark
  • 500g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 100g gehackte Mandeln
  • 100g Orangeat
  • 100g Zitronat
  • 250g Mohnback

Zum Bestreichen:

  • 150g Butter
  • 100g Puderzucker

Plätzchenteller

Zubereitung:

  1. Den Ofen vorheizen auf 200°C.
  2. Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz mit dem Mixer cremig rühren.
  3. Eier und Quark unterrühren.
  4. Orangeat und Zitronat hacken (sie sind zwar schon gewürfelt, aber feiner gehackt finde ich es im Teig angenehmer) und mit Mehl und Backpulver sowie den Mandeln unter den Teig kneten.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Hier könnt ihr nun selbst entscheiden, ob ihr einen großen Stollen, mehrere kleinere Stollen oder eben Stollenkonfekt machen wollt. Für das Stollenkonfekt habe ich den Teig in vier Teile geteilt, ausgerollt, jeweils mit Mohnback bestrichen und dann zu einer Rolle aufgerollt. Ca. 2 cm dicke Scheiben von der Rolle schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  6. Im Ofen ca. 15 Minuten backen.
  7. Sofort nach dem Backen das Konfekt in zerlassener Butter und dann in Puderzucker wälzen. Abkühlen lassen und mit Freunden zum Adventskaffee genießen!

Plätzchenteller2

Ich hoffe das Rezept gefällt euch so gut wie mir und ihr genießt die Adventszeit! 🙂

Eure Nina