„Gesunde“ Kürbismuffins – Das orange Gemüse lebe hoch!

Halloween ist bereits vorbei, aber die Kürbis-Zeit ist weiterhin in vollem Gange. Meinen ersten Kürbiskuchen habe ich wohl vor zwei Jahren gebacken und seitdem bin ich ein absoluter Kürbis-Gebäck-Fan in allen möglichen Arten! Dieses Gemüse ist einfach so vielfältig und lecker, ein Glück, dass es endlich so ausgiebig den Weg in die deutsche Küche gefunden hat. Ich habe das Internet und viele Backbücher durchstöbert und dabei ist mir besonders ein Rezept ins Auge gestochen, bei dem außer dem Kürbis auch noch ausschließlich Dinkelmehl verwendet wurde und dachte mir „Das muss ich nachbacken!“. Dinkelmehl ist nämlich eine gesündere Mehlart als Weizenmehl und viel besser verträglich. Es enthält mehr und höherwertiges Eiweiß, mehr Vitamine – A1, B1, B2, D, E –, hat einen höheren Mineralstoffgehalt, vor allem Zink, Selen und Kupfer sowie einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren, besonders Ölsäure (Mehr dazu KLICK). Gut, also gibts heute mal Gesundes, das zudem noch wahnsinnig lecker schmeckt:

Kürbismuffins

(nach einem Rezept von hellopippa)

Kürbismuffins1 ©SCHOKOLASTIG

Zutaten:
(für etwa 15 Muffins)

  • 400g Kürbis gekocht
  • 300g Dinkelmehl
  • 100g geriebene Mandeln
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 40ml neutrales Öl
  • 3 Eier
  • 175g Süßungsmittel nach Wahl (brauner Zucker/Agavensüße/Birkenzucker/..)
  • ca. 2 TL Zimt, 1/4 TL Muskatnuss, 2 TL Kakao, Ingwerpulver etc

Kürbismuffins2 ©SCHOKOLASTIG

Zubereitung:

  1. Zuerst müsst ihr ein Kürbismus herstellen: Dazu den Kürbis enthöhlen, klein schneiden und ca. 15 Minuten lang weich kochen (Vorsicht: falls ihr keinen Hokkaido Kürbis verwendet, müsst ihr den Kürbis vorher schälen!) . Das Wasser abgießen (ein wenig davon auffangen) und mit einem Pürierstab fein pürieren. Um ein geschmeidiges Püree zu bekommen müsst ihr eventuell etwas von dem Kürbiswasser dazufügen. Das Püree etwas auskühlen lassen.

    Tipp: Falls ihr mehr Kürbismus hergestellt habt als ihr benötigt, friert den Rest doch einfach in einem Gefrierbeutel ein und verwendet es für ein anderes Rezept.

  2. In der Zwischenzeit den Ofen auf ca. 190 Grad vorheizen.
  3. Nun die trockenen Zutaten (Mehl, Nüsse, Backpulver, Süßungsmittel und Gewürze) miteinander vermischen.Kürbismuffins3 ©SCHOKOLASTIG
  4. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die Eidotter mit dem Öl und dem Kürbispüree gut vermixen.
  5. Die trockenen Zutaten zu der Ei-Kürbis-Mischung geben, langsam verrühren und am Schluss den geschlagenen Eischnee vorsichtig unterheben.
  6. Kleidet eine Muffinform mit Muffinförmchen aus und füllt den Teig ein (es ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit 😉 ). Im Ofen etwa 20 Minuten lang backen. Haben die Muffins eine leichte Bräunung, und bleibt bei der Stäbchenprobe nichts mehr am Stab kleben, sind sie fertig.
  7. Danach könnt ihr sie noch nach Belieben dekorieren und genießen – ich finde gekühlt am nächsten Tag schmecken sie nochmal besser!

Kürbismuffins4 ©SCHOKOLASTIG

Kürbismuffins5 ©SCHOKOLASTIG

Kürbismuffins6 ©SCHOKOLASTIG

Bald gibt es noch mehr Kürbisgebäck, denn es ist einfach sooo lecker! 🙂

Lasst es euch schmecken,

eure Nina

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Gesunde“ Kürbismuffins – Das orange Gemüse lebe hoch!

  1. Pingback: Kürbisschnecke mit Cheesecake-Füllung und Kürbis Karamell – Eine Hommage an den Kürbis | schokolastig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s