Nachgebacken: Rhabarber-Marzipan Gugl von Mia

Ja, ich habs schon wieder getan, ich habe schon wieder rhabarbert und lauter tolle Köstlichkeiten aus den roten Stangen gezaubert. In letzter Zeit habe ich so viele wunderbare Rhabarberrezepte gesehen (natürlich auch bei Mias Blogevent Rhabarberglück) und wollte am liebsten alles ausprobieren. Mangels ausreichend Zeit geht das im Moment leider nicht, daher habe ich mich erstmal beschränkt auf die nächste Portion Rhabarberkompott (das geht als Nachtisch ja einfach immer), fruchtig-süße Rhabarber-Marzipan Minigugl von Mias kochkarussell und die Schalen wurden auch gleich noch weiterverarbeitet zu Rhabarbersaft nach dem Rezept von Aska. Los geht’s und sofort nachgebacken:

Rhabarber Mini Gugl 1 © SCHOKOLASTIG

Rhabarber-Marzipan Gugl

nach dem Rezept von Mia vom kochkarussell – ich habe allerdings die doppelte Menge gemacht, da ich keine Minimini-Gugl-Form besitze.

Zutaten für 8 kleine Gugl:

  • 100 g Butter
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g + 2 TL Puderzucker
  • 2 Eier
  • 100 g Rhabarber
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 60 g Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker oder selbstgemachten Vanillezucker (ich stecke meine benutzen Vanilleschoten immer in ein Glas voll Zucker, der damit wunderbar aromatisiert wird)
  • 100 g + 2 TL Mehl
  • 1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

1. Heizt euren Ofen auf 200°C vor und fettet eure Guglform mit etwas Butter ein. Streut ein wenig Mehl in die Form (dann kleben die Gugl nicht so).

2. Den Rhabarber putzen, schälen (Die Schalen – bis auf die Endstücke – aufheben!!! Daraus machen wir noch den Rhabarbersaft. Allerdings braucht ihr für den Saft mehr als 100g Rhabarber) und in kleine Stücke schneiden. Auch die Marzipanmasse in möglichst kleine Stücke schneiden (ich weiß, das ist gar nicht so leicht, denn es klebt immer alles zusammen 😉 ). Dann beides mit den 2TL Puderzucker und 2 TL Mehl vermengen und erstmal in den Kühlschrank stellen.

3. Schlagt die weiche (oder sogar flüssige) Butter mit dem Puderzucker und dem Vanillemark cremig auf. Dann gebt die Eier hinzu und kräftig weiterschlagen bis die Masse richtig fluffig ist.

4. Rührt die Sahne und den Vanillezucker unter den Teig.

Rhabarber Mini Gugl 2 © SCHOKOLASTIG

5. Nun das Mehl und Backpulver zum Teig geben, aber nur kurz verrühren bis sich alle Zutaten leicht verbunden haben. Die Marzipan- und Rhabaerberwürfel unterheben.

6. Den Teig in die Guglformen füllen (nicht ganz bis zum Rand) und ab in den Ofen. Meine Gugl haben ca. 25 Minuten gebraucht (Stäbchenprobe machen!). FERTIG!

Rhabarber Marzipan Gugl © SCHOKOLASTIG

Rhabarber Marzipan Gugl © SCHOKOLASTIG

Ich finde die kleinen Gugl brauchen kaum mehr eine Verzierung, daher habe ich nur ein wenig Puderzucker darüber gestäubt und dem Testesser serviert. Ich kann nur sagen: fantastisch! Ich liebe diese Kombi aus Marzipan und Frucht!

Lasst es euch schmecken!

Eure Nina

Keine Macarons, dafür eine neue Startseite

Keine Macarons, dafür eine neue Startseite

Nachdem ich diese Woche mal wieder ein bisschen auf Kriegsfuß stand mit der schönen Kunst des Macarons Backens – trotz Backkurs wollten die kleinen Dinger mal wieder nicht wie ich wollte und klebten am Backpapier bzw. sträubten sich ihr Haupt zu heben und die kleinen Füßchen zu bilden – kann ich euch leider nicht wie geplant meine Rhabarber-Erdbeer-Macarons präsentieren. Geschmeckt haben die, die dann doch noch zumindest keksartig wurden, zumindest ganz lecker und wurden dankbar von meinen Kollegen in der Arbeit aufgegessen. Aber ich werde sicherlich nicht aufgeben, also die nächste Macarons Backaktion folgt bestimmt, versprochen! *grimmigenBlickaufmeinenOber/Unterhitze-Ofenwerfend*

Daher wollte ich die Gelegenheit nutzen und euch meine neue Startseite zeigen, die ich ein wenig aufgehübscht habe. Schaut doch mal rein: Über SCHOKOLASTIG

Wohlfühl Kuchen: Blueberry Apple Pie

Wo ist denn jetzt bitte der Frühling hin? Heute ist es kalt, bedeckt und regnet – da will man gar nicht aus dem Haus gehen. Zeit sich den Frühling zurück in die Küche zu holen und für einen richtigen Wohlfühl-Kuchen. Und dann schön auf die Couch kuscheln, genießen und einfach mal faul sein. Hier geht’s lang zum Wohlfühlen:

Blueberry Apple Pie©SCHOKOLASTIG

Blueberry Apple Pie

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 150g kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 1 Eigelb
  • 350g Heidelbeeren und geschälte + kleingeschnittene Äpfel
  • 75g Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Butter

Blueberry Apple Pie © SCHOKOLASTIG
Zubereitung:

1. Für den Mürbteig gebt ihr stückchenweise die Butter zum Mehl und drückt es mit den Fingerspitzen zu Krümeln, dann nach und nach das Wasser dazugeben und die Prise Salz und alles verkneten. Mindestens eine halbe Stunde in im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Währenddessen könnt ihr die Äpfel schälen und klein schneiden und mit den Heidelbeeren mischen. IMG_1995

3. Heizt euren Ofen auf 200°C vor.

4. Den Teig teilen in 2/3 und 1/3. Den größeren Teil ausrollen und damit eine gefettete Pieform/Springform auskleiden sowie einen kleinen Rand hochziehen.

5. Zucker, Zimt und Mehl vermengen und die Hälfte dieser Mischung auf den Teig geben. Die Heidelbeer-Apfel Mischung darauf verteilen und darüber den zweiten Teil der Zucker-Zimt-Mehl Mischung streuen.Einige Flöckchen Butter darübergeben und mit Zitronensaft beträufeln.

6. Rollt das letzte Drittel des Teigs aus und legt entweder einen ganzen Deckel auf den Pie (dann müsst ihr mit der Gabel ein paar Löcher einstechen, damit Luft entweichen kann) oder schneidet Streifen und legt sie in Gitterform über die Früchte. Gut am Rand festdrücken. Das Eigelb verquirlen und den Deckel/das Gitter damit bestreichen.

7. Den Pie ca. 30 Minuten im Ofen backen. FERTIG!

Blueberry Apple Pie © SCHOKOLASTIG

Blueberry Apple Pie 2 © SCHOKOLASTIG

Genießt diesen fruchtigen Wohlfühl-Kuchen am besten noch mit einer Kugel Vanilleeis oder Schlagsahne… mmmhh 🙂

Lasst es euch gutgehen.

Eure Nina

Muttertags Special: Küchlein im Glas für die liebe Mama

Es ist mal wieder soweit: die Blumenhändler reiben sich die Hände, die Pralinengeschäfte freuen sich auf ein Umsatzhoch und die Kinder sind fleißig am Gedichte auswendig lernen und Gutscheine basteln – der Muttertag steht vor der Tür! Da meine liebe Mama ziemlich genau 500km weit weg wohnt und ich ihr trotzdem unbedingt eine kleine, selbstgemachte Freude machen wollte, brauchte ich etwas, was man besonders gut verschicken kann. Und was eignet sich da besser als ein Kuchen im Glas?! Er sollte fruchtig sein, locker, fluffig und mit einem guten Schuss Eierlikör, daher gibt es heute

Vanille-Himbeer-Eierlikör Kuchen im Glas

Törtchen und Kuchen 2 © SCHOKOLASTIG

Zutaten (für 2 große Weckgläser und 9 Muffins):

Schale von 1 unbehandelten Zitrone
Mark 1 Vanilleschote
250 g Margarine oder Butter
250 g Zucker
4 Eier
400 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
ein Schuss Eierlikör
500 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt) – wenn TK dann sollten sie vorher nicht aufgetaut werden!

Kuchen im Glas und Törtchen 3 © SCHOKOLASTIG

Zubereitung:

1. Heizt den Backofen auf 180°C vor und fettet die Gläser ein.

2. Den Zucker mit der Margarine und dem Mark der Vanille schaumig rühren.

3. Die Eier miteinander verquirlen und mit der Zitronenschale und dem Eierlikör zur Butter-Zuckermasse geben.

4. Das Mehl und Backpulver miteinander vermischen und nach und nach zur Butter-Zuckermasse geben.

5. Damit ist der Teig auch schon fertig und kann in die Gläser geschichtet werden: Bedeckt den Boden mit Himbeeren, dann gebt ihr Teig auf die Himbeeren (am besten mit einer Spritztülle, da so das Glas sauber bleibt!) und nun wieder eine Schicht Himbeeren, usw. bis der Teig und Himbeeren aufgebraucht sind. Vorsicht: Die Gläser sollten nicht bis zum Rand gefüllt werden (lediglich 2/3), da ja noch ein Deckel aufgesetzt werden soll! Da ich nur zwei Gläser verschicken wollte, habe ich aus dem Rest noch süße Törtchen gebacken.

Törtchen 2 © SCHOKOLASTIG

6. Nun die Gläser für ca. 40 Minuten backen und die Stäbchenprobe machen. Die Muffins haben bei mir nur ca. 25 Minuten im Ofen gebraucht.

7. Wenn ihr die Kuchen etwas aufbewahren wollt, dann solltet ihr die Gläser sofort verschließen und abkühlen lassen.

Törtchen und Kuchen 2 © SCHOKOLASTIG

Kuchen im Glas 3 © SCHOKOLASTIG

Und dann an die liebste Mama verschicken oder einfach selbst mitbringen 🙂

Lasst es euch und euren Muttis schmecken und verbringt ein wunderschönes Wochenende!

Eure Nina

Nachgebacken: Zitronenjoghurt-Minigugl von Emma’s Lieblingsstücke

Ich bin natürlich viel auf anderen Blogs unterwegs, lese, lasse mich inspirieren und backe gerne nach, was mir gefällt. Daher gibt’s ab jetzt meine Kategorie „Nachgebacken“ in der ich euch die Rezepte anderer Blogs vorstelle, die mir besonders gefallen haben. Das erste Rezept stammt von Emma’s Lieblingsstücke, ein sehr liebevoller Blog mit einigen sehr inspirierenden Rezepten und tollen Fotos. Tatsächlich habe ich diese Guglhupfe/Gugls schon öfter gebacken und sie kamen immer super an! Zuletzt sind sie auch vorletzte Woche mit meinen Macarons auf der Kaffeetafel gelandet siehe hier. Sie sind wunderbar saftig und herrlich zitronig – schmecken auch Kindern besonders gut! 🙂 Daher vielen Dank Emma für das schöne Rezept und sofort nachgebacken:

Zitronenjoghurt-Minigugl

nach dem Rezept von Emma’s Lieblingsstücke

Gugls2 © SCHOKOLASTIG

Zutaten:

Für 8 kleine Gugl (bzw. 30-35 Minigugl)

  • 130 g Butter, sehr weich
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g griechischer Joghurt (ich habe normalen Naturjoghurt verwendet)
  • Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone
  • etwas weiche Butter zum Einfetten und Mehl zum Ausstäuben
  • Puderzucker, Zitronensaft, Wasser und Zuckerperlen für die Deko

Am Tisch
Zubereitung:

1. Heizt euren Ofen auf 180°C vor (bei meinem Herd zumindest zu empfehlen).

2. Schlizt die Vanilleschote auf und kratzt das Vanillmark heraus. Das Vanillemark mit der Butter, dem Zucker und Salz cremig schlagen. Die Eier dazugeben und weiterrühren. Mit Liebe Gemacht

3. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und verrührt den Joghurt mit dem Absieb und dem Saft der Zitrone.

4. Die Mehlmischung sowie den Joghurt unter die Butter-Eier Masse rühren und schon ist der Teig fertig!

5. Die Backform einfetten und den Teig bis fast zum Rand einfüllen. Ca. 15-20 Minuten im Ofen backen. Aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

6. Aus Puderzucker, Zitronensaft und etwas Wasser einen Guss anrühren und die Gugls damit bestreichen, mit vielen bunten Streuseln verzieren.

 

Gugls in der Box2

Gugls in der Box

Gugls

Lasst sie euch schmecken oder bringt sie schön verpackt zur nächsten Kaffee Einladung mit.

Eure Nina